Projektleiter – Optische In-situ-Messung

Projektleiter – Optische In-situ-Messung

Für die industrielle Applikation in einem schwierigen Umfeld sollte ein optisches In-situ-Monitoring schneller Druckänderungen entwickelt werden. Dieses basiert auf einem Bragg-Gitter in einer Glasfaser. Die Laserwellenlänge wurde auf das Gitter geregelt. Eine Änderung der Gitterkonstante bewirkte eine Variation in der Lichtreflektion.

Innerhalb eines KTI-Projekts mit der EMPA in Thun haben wir diese Methode entworfen. Zusätzlich entwickelten wir einen Auswertungsalgorithmus auf Basis des maschinellen Lernens.

Ein Test mit dem Prototyp hat die Eignung dieser Methode bewiesen.

Ziele und Kennzahlen

  • Projekt von Innosuisse akzeptiert
  • Team arbeitete effizient und eigenständig
  • Neuer technischer Ansatz (Glasfaser und Akustik)
  • Anforderungen des Pflichtenhefts übertroffen
  • Kosten unterhalb des Budgets
  • Ein Patent angemeldet

Februar 2014 – Februar 2017

Budget 1’300’000 CHF

Fünf Mitarbeitende im Team

Maschinenbau- und Elektroindustrie

Patentanmeldung

WO2017214738A

«He (Reinhard Müller-Siebert) was very professional and competent. The project ran on time, on budget and was considered by all parties as a success.»
Kilian Wasmer
Head of Processing Dynamics Group – EMPA